Fehler

24. Juli 2011

Medienmitteilung: Luca Fabian erreicht an den World Rowing Under 23 Championships den 11. Rang

Veröffentlicht in Wettkämpfe

Die letzten Sonntag auf der Bosbaan in Amsterdam (NL) zu Ende gegangenen Weltmeisterschaften der U23-Ruderer brachten für den Vizeschweizermeister im Leichtgewichtsskiff Luca Fabian vom Basler Ruder-Club den 11. Schlussrang.

Fabian wurde vom Schweizerischen Ruderverband im Doppelzweier Leichtgewichte zusammen mit Benedikt Hegglin (SC Zug) selektioniert. Die beiden Schweizer hatten sich im mit Booten aus 24 Nationen zweitgrössten Teilnehmerfeld dieser WM zu behaupten. Für die beiden erst 19jährigen WM-Neulinge ein grosses Unterfangen. Aus den vier Vorlaufserien konnte sich jeweils nur der Sieger direkt für den Halbfinal qualifizieren. Die anderen Boote mussten alle über die Hoffnungsläufe. Fabian/Hegglin fuhren ein gutes Vorlaufrennen und konnten mit einem dritten Rang erstmals ihr Potential an dieser WM abschätzen.  Der zweite Renntag mit dem Hoffnungslauf verlief für die Schweizer gut. Mit dem zweiten Rang hinter Italien qualifizierten sie sich für den Halbfinal, und waren somit sicher unter den ersten 12. Der Halbfinal, wie auch dann die Finalrennen vom Sonntag, fanden unter sehr schwierigen Bedingungen statt. Ein kräftiger Schiebewind begünstigte insbesondere die Bahnen 4-6. So wurden die aus den Vorrennen starken Boote auf diese Bahnen gesetzt. Fabian/Hegglin mussten auf der 2. Bahn fahren und konnten so kaum auf einen Finaleinzug hoffen, die verbliebenen Chancen wurden vom Wind weggefegt.  Mit dem 5. Rang hinter Deutschland (dem späteren Weltmeister), Spanien, Österreich und Ungarn reichte es für das B-Finale (Plätze 7-12). Das B-Finale wurde wiederum unter nicht ganz fairen Bedingungen gefahren. Auf Bahn drei nicht ganz ungünstig, aber auch nicht auf den schnellen Bahnen rudernd, erreichten Fabian/Hegglin knappe 5 Hundertstel Sekunden hinter Belgien den 5. Rang (insgesamt 11. Schlussrang).

Fabian/Hegglin hatten sich mehr erhofft, und unter regulären Bedingungen wäre eine stärkere Leistung, ein besserer Rang, durchaus möglich gewesen. Unter den gegeben Umständen können sie aber zufrieden sein. Die neue Saison hat für Luca Fabian im Kopf bereits begonnen. Die Ziele für das nächste Jahr sind hoch gesteckt; eine Medaille am selben Wettkampf wird angestrebt. Zunächst sind aber Ferien angesagt!

Weitere Informationen: Schweizerischer Ruderverband: http://www.swissrowing.ch

Carlo Fabian, 26. Juli 2011

Main Sponsor

Supplier

Sport Nutrition

Medical Partner

Latest Videos